SüWi - Programm 2015


Sham 69

London

(Punk der 1.Stunde )

Bereits 1975 gründete sich die Band in England, Originalmitglied und Gitarrist Neil Harris bleibt bis heute dabei, und schrieb grandiose Hits wie „Hey little rich boy“, „Hersham Boys“ oder eben „If the kids are united“ Es gab viele Line up Wechsel innerhalb der Band, der bedeutendste davon ist sicherlich, dass Jimmy Pursey 2007 durch Tim V ersetzt wurde, die Band widerbelebte und mehrere Welttourneen bestritten hat. Ian Whitewood ist mit insgesamt 30 Jahren bei Sham 69 dabei und the worlds leading Drummer. Zweiter Gitarristist ist Long Tall Shortys Tony Feedback, der auch bei den Angelic Upstarts geklampft hat. Neu am Bass ist Remmington Pearce (Ex BARB WIRE DOLLS). Remmington kommt aus dem Oldschool Punk und passt einfach perfekt zu Sham 69.
Das ist also Sham 69 heute und trotz der ganzen Gerüchte ob ihrer Existenz ist es immer wieder überwältigend, wie kraftvoll ihre Performance ist.

Elizabeth Lee´s Cozmic Mojo

Austin-USA/Brescia-Italien

(Texas-Blues-Rock)

Es gibt nichts, was die Texanerin nicht kann. Und was sie singt, das klingt gut, das rockt, reißt mit. Ob stampfender Texas-Rock oder butterweiche Balladen. Cozmic Mojo schreiben Individualität in Großbuchstaben. Das powervolle Quartett begeistert Publikum und Journalisten gleichermaßen, mit kreativen Songs und einer außergewöhnlichen Show – wo kein Abend dem anderen gleicht. Die Band ist mitreißend, impulsiv und vor allem aber erfrischend unterhaltsam.
Neben nicht zu verkennenden Einflüssen texanischen Southern Rocks und Blues lassen sich auch immer wieder einige Spritzer Soul, Gospel, Funk und Psychedelic Folk Rock ausmachen. Ihre Live-Show verspricht eine Mixtur aus Sheryl Crow, Janis Joplin, den den White Stripes, Bonnie Raitt und den Black Keys und hinterlässt gerne ein begeistertes Publikum.



Maggies Farm

(Potzdamm)

Rage Against the Machine gehören zu den wichtigsten und einflussreichsten Bands der 90-er Jahre. Mit ihrem Crossover-Mix aus Metal, Hip-Hop, Punk, Funk und Alternative Rock haben sie praktisch ein neues Genre erfunden. 

Maggies Farm zelebriert diese Musik wie kaum eine andere Tributeband in Europa. Seit mehr als sechs Jahren sind die Potsdamer ein verlängerter Arm der Crossover-Ikonen. Die vier Jungs beherrschen ihre Instrumente brillant, den druckvollen Sound ihrer Vorbilder bringen sie nahezu identisch auf die Bühne zu. Die unglaubliche Energie der RATM-Songs ist vor allem bei Live-Auftritten zu spüren. Der Zorn, der häufig sozialkritischen Texten, kann sich dort am besten entladen. Das lässt kein Publikum kalt. Vor allem aber überzeugt Maggies Farm durch seine Spielfreude. Wenn Stefan Kallert, Daniel Piechotka, Daniel Blank, und Benno Frevert loslegen, dann kracht es richtig. Songs wie “Killing in the name” oder “Bombtrack” garantieren einen FestivalKuhwiese, die bebt. 

Given to Fly

Pearl Jam, die wahren Halbgötter im Rockolymp, Pearl Jam,  die Urväter des Grunge. Pearl Jam, Metronom unserer Seele, die Band, die uns rettet, die sich richtig und gut anfühlt, die tief und ab geht. Pearl Jam zu interpretieren, ist ein Geschenk. Ob in ihren punkigen oder grungigen Facetten, oder sanft und tieftraurig.

 

Given to Fly - Pearl Jam Tributeband aus Hannover

Sie atmen Pearl Jam.
Live und absolut handgemacht.
Plugged und unplugged.
Bescheiden und anspruchsvoll.
Und wenn Ihr die Augen zumacht und Pearl Jam hört, fühlt und mitsingt, dann haben sie, Given to Fly, es geschafft, Euch in Ihren Bann zu ziehen.
Macht die Augen zu!!!
"...sometimes it`s seen
a black spot in the sky
a human being that was Given to Fly..."



The Tips

(Reggae,Punk,Rock)

Lässiger Reggae-Rock Sound mit einem Schuß Punk-Rock muss nicht stets aus dem sonnigen Kalifornien und von Übersee kommen. Dass die Sonne auch im sonst doch eher grauen Neuss in Deutschland so richtig scheinen kann beweisen THE TiPS mehr als eindrucksvoll: Die junge und frische Drei-Mann Kombo fängt in ihrem Sound gekonnt und mit viel Lässigkeit ein entspanntes und positives Lebensgefühl ein das jeden Surfer noch eine Weile länger für eine weitere Mischung, ein BBQ, oder Kaltgetränk in der Strandbar hält. Fernab vom belanglosen Two-Tone mischen die drei Rheinländer leichtfüßig tanzbare Ska-Elemente mit Roots Reggae-Zutaten und rockigen Grooves, und schmecken das Ganze mit einer kleinen Prise wütender Punk-Rock Ausflüge ab, und erzeugen somit ein Soundgemisch das alles andere als allein auf Surfer-Geschmäcker gemünzt ist.

Cowboys on Dope

(Maximum/Minimal Rock)
Seit 1996 stehen Peter Sarach, Wolly Düse und Thorsten Dohle auf Europas Festival- und Club-Bühnen. Nach weit über 1000 Konzerten, u.a. mit Eels, Keziah Jones, Tito & Tarantula, Fury in the Slaugtherhouse, Scorpions und vielen anderen, waren die Kölner in 2014 vor und hinter der Kamera in Peter Thorwarths Kinofilm "Nicht mein Tag" zu sehen und zu hören (Filmmusik & Soundtrack). Ein Gitarrenkoffer ersetzt ein aufwendiges Drum-Set und die Verstärker sind klein gehalten; auf den Bass verzichtet das Trio. Ob Wohnzimmer, Bar, Club oder SüWi Bühne: die Kölner Band erzielt mit minimaler Instrumentierung maximale Bühnenpräsenz.



Klaus der Geiger

(Kultiges Protest Liedermaching)

Klaus der Geiger (Klaus von Wrochem, geb. 1940) lebte anfangs ein relativ normales bürgerliches Leben, obschon in Kriegs- und Nachkriegszeiten aufgewachsen (Erzgebirge und Berlin).

Zum studieren ging er 1960 nach Köln an die Musikhochschule, heiratete 1965, verdiente das Geld als Aushilfs-Geiger in diversen Sinfonie-Orchestern und im WDR und versuchte sich als moderner Komponist. In dieser Funktion ging er in die USA (Buffalo, N.Y. und San Diego, Califonia). Durch Vietnam-Krieg und Hippie-Kultur geprägt, wurde er nach seiner Rückkehr 1970 Kommunarde und Straßenmusiker, eben „Klaus der Geiger“, und als solcher („Asphalt-Paganini“) auch bundesweit bekannt, zumal er bei fast jeder größeren links-politischen Aktion angefordert wird. 

Neben zahlreichen Konzerten mit verschiedenen Formationen leitet er auch noch das Orchester des Kölner Kunstsalons, gibt Kurse in Improvisation (u.a. LAG Musik NRW; Musikschule Papageno, Köln; Festival Vielsaitg, Füssen) und ist hin und wieder in Funk und Fernsehen zu hören bzw. zu sehen.

Marys Forbidden Dreams

(Punk,Crossover)
15Jahre nach ihrem 1.Auftritt in Südwinsen dürfen wir sie wieder auf unserer Bühne präsentieren! In Celle kennt man sie als MFD. Sie stehen für melodiösen, modernen Punkrock mit Crossover ähnlichen Riffs & Shouts. Ein Rocktail, so energiegeladen und schweißtreibend wie ein Presslufthammer im August. Mit einem Idol inkl. eigner Hymne am Bass fesseln sie bei explosiven Livekonzerten durch ihre enorme Wandlungsfähigkeit und Spielfreude. Wer läuft schon gern einen Marathon durch die Wüste Gobi? Mary´s Forbidden Dreams legen bei jedem Konzert mehrere Bühnenkilometer unter sengenden Leuchtstrahlern über die Bretter zurück.



Grey Moray

 

Toxic Vapors

"PUNKROCK hat kein Alter!" meint ein Insider der fruchtbaren ;-) Altpunkrockers. Seit 1983 blieb das musikalische Konzept der 3-Mann Band trotz aller personeller Veränderungen immer bestehen: Klassischer Punkrock. Auftritte im norddeutschen Raum, Berlin, gar 2mal auf dem Bizarre Festival und Festivals mit der Jürgen Zeltinger Band, Fury in the Slaughterhouse, Walter Elf u.v.a.! Dieter, Jupp und Orne....werden Euch beweisen wie gut man im Alter noch rocken kann!




Koro!Koro!Koro!

(Elektropop )

Knackiger Elektropopo aus Berliner Kellern handgezupft, selbstgefingert, mundgeblasen, und gut abgehangen,
frisch auf den Tisch!! 2010 auferstanden aus den musikalischen Ruinen ihrer Jugend, schichten sie Trümmer der Vergangenheit,  Katzengold der Gegenwart und das Gelächter der Zukunft mal gefällig, mal subtil zu voll betanzbaren, geilen, kleinen Klangräumen zusammen, wo alles leben Obdach findet, die Seele oder andere Extremitäten rhythmisch  schwingen zu lassen.

  • KORO!KORO!KORO!
    sind Elektropop mit neuer deutscher Lyrik
    verbinden New Order mit Fehlfarben
    sind das Haar in deiner kalten Alltagssuppe!
    sind die musikalische Antwort auf dich!
    sind Glück ohne Reue!
    sind Typen in Anzügen und der Werwolfpriester "Il Santo Membro"
    sind Clavinet und Sparkling Silver Telecaster
    KORO!KORO!KORO!  können Form vor Inhalt
     @ Reverbnation

Pamas´s la Fuga

(Chilenisch- Spanischer Akustikrock)

Hinter Pamas’s la Fuga könnte man eine toskanische Spezialitäten Küche vermuten mit leckeren Fisch- und Fleischgerichte in entspannter Atmosphäre. Spezial ja, lecker auch, Küche nein. Hierbei handelt es sich um einen deutsch/chilenischen Musikermix mit Eigenkompositionen und auserwählten Coverstücken in akustischer Ausführung. Definition der Stilrichtung: Die Texte sind auf Englisch und natürlich auf Spanisch. Und jeder der auf Akustikrock bis hin zu chilenisch- spanischer Musik steht, fühlt sich bei Pamas’s la Fuga bestens aufgehoben. Auf dem Kochrezept von Pama’s la Fuga steht viel Groove, Feeling und natürlich ein Haufen Spaß.



Braunschweig Pension

(Liedermaching)

Seit dreieinhalb Jahren macht die Braunschweig Pension die Bühnen der Welt unsicher, etwa genauso oft haben sie uns die Ehre erwiesen. Mittlerweile sind Sie zu Freunden, teils sogar zu Mitgliedern der SüWi Familie geworden. Eine Vielzahl mitreißender Liveauftritte in den letzten drei Jahren lässt die Fangemeinde ständig anwachsen und Band wie Publikum haben beim gemeinsamen Feiern und Biertrinken sichtlich Spaß miteinander. Textlich unterwegs zwischen verkaterten Tagen, der Suche nach dem Sinn des Lebens und der alltäglichen Achterbahnfahrt jenes gleichen, wird das ganze groovig von zwei akustischen Gitarren, Bass und Cajon untermalt. Gute alte Liedermachertradition wie Götz Widmann oder Funny van Dannen trifft auf treibende Musik die in keine Schublade zu stecken ist. Oft bleibt kein Auge trocken und auch nachdenkliches wird feilgeboten. Ihr großer Traum ist ein Starschnitt in der Bravo und der wird hoffentlich eines Tages auch noch erfüllt. Also, lasst Euch das nicht entgehen und feiert gemeinsam mit der Pension mal wieder eine tolle Party.

Sonido Rebelde

(ReggaeRumbaSkaPunk)

Seid 2,5 Jahren ist SONIDO REBELDE on the Road und touren seitdem u.a. mit Manu Chao, Che Sudaku und Amparo Sanchez quer durch Europa und Südamerika mit Instrumenten und Drahtesel. (Über 3000km sinds schon locker - YEAHH und das auch noch 100%VEGAN - doppelYEAH). Die Musik ist eine bunte Mischung aus ReggaeRumbaSkaPunk - Mestizo und von den Themen ist es all das was uns im Alltagssumpf immer wieder aufstößt - Massentierhaltung, die Macht der Rüstungsindustrie, Genmanipulation in der Landwirtschaft, Strassenkinder dieser Welt, Rassismus  etc. Mit ihrer lauten, bunten, wildtanzende Show wollen sie auch DICH bespassen, ermutigen, aufmuntern und letzendlich inspirieren sich weiter für ein ökologisch, soziales Leben einzusetzen. Du wirst unweigerlich in ihren Bann gezogen und nicht still sitzen oder stehen bleiben können....;-)!!!



Olvis and the Ollivettes

(Rock´n Roll Swing)
Das aktuelle Projekt um Gitarrenentertainer und Einmann-Orchestra Oliver Giles und Mareike Dapper. Sie präsentieren ein swingend-rock´n rolliges Unterhaltungsprogramm, in dem auch etwas Soul, Country und moderne Popsongs nicht fehlen.

Felixxx

(Felixxx halt!ex.Biertenor)
Zu dem Mann müssen wir nicht mehr viel beschreiben: Nach seinen ersten musikalischen Erfahrungen in verschiedenen Formationen gründete Felixxx, mittlerweile als Songschreiber und Gitarrenvirtuose ein nahezu ALLESKÖNNER(!!!), sich selbst;-) ca. Ende 2008. Seitdem tourte er einige Zeit allein, dann einige Jahre mit seiner ex. Liedermacherband, den Biertenören. In diesem Jahr beim Südwinsen Festival gleich zwei Mal live zu erleben. Mit seiner neuen Band Roofsurver und exklusiv nur für uns, wieder solo, mit einem hauch Bier-Tenor-Felixxx-Mix wird er uns seine gewohnt frechen Texte über Alkohol, Frauen, Provokation und manchmal etwas Romantik präsentieren. 



The Ukeboys

(Ukulele pur)

Die drei Hawaiianischen-Hamburger "The Ukeboys" rocken mit ihren beiden Ukulelen und dem Cajon - Rock und Pop vom allerfeinsten! Tobbo Ukeboy, Bubi Ukeboy und Hairy Ukeboy die "Godfathers of Ukerock" hatten nach ihren Touren mit den Dropkick Murphys, Andrew W.K. und Russkajanur noch ein Ziel: Die Südwinsen Kuhwiese mit ihren großartigen Ukulelen-Sound zu beschallen, Euch Freude zu bereiten, zum Mitgrölen/Mitingen;-) animieren und gleichzeitig tanzend den Sommer ins Gesicht zu zaubern!
Macht euch auf was gefasst, denn ab jetzt heißt es nur noch: UKE UP YOUR ASS!!!

Pretty Shameless

(Alternative Rock)

Seit dem die vier sympathischen jungen Männer Anfang 2014 die Bühnen und Clubs der Region erobert und besetzt haben, darunter das Fête de la Musique, wie auch die Herri Musiknacht, zeigt sich immer stärker die geniale Schamlosigkeit des Quartetts! Alternative Rock mit Freiheitsauftrag. Mit ihrer unbändigen Liebe zur Musik, erschaffen sie eine musikalische Vielfältigkeit, der sich Niemand entziehen kann! Gewaltige Gitarren-Riffs, welche Hand in Hand mit verträumten Melodien einher gehen oder auch die treibenden Rythmen, die einen zum Tanzen, Springen und auch zum Feiern mitreißen! Ebenso vielschichtig wie ihre Musik, sind auch die Themen ihrer Songs. Sei es nur der schnelllebige, aber intenvise "One-Night-Stand", die Liebe zu Frauen, Freundschaft und Familie. Dieses eindrucksvolle Gesamtpaket, bringt Pretty Shameless mit einer energiegeladenden Leichtigkeit, angereichert mit grenzenlosem Charme, auf die Bühnen Deutschlands, so dass jedes Konzert zum Erlebnis wird. Nun verschwende keine Zeit, auf zur SüWi FestivalKuhwiese und bring mit Pretty Shameless die Nacht zum brennen. Deine Freundin würde kommen!!! ;-)



Slaves & Bulldozers

(Nineties-Grunge,Sixties-Psychedelic Rock)
2007 gegründet,  inspiriert von Bands wie Soundgarden, Tool, The Doors u.a. kann man  ihren Sound grob zwischen Nineties-Grunge, Progressive Metal und Sixties-Psychedelic Rock einordnen. Nicht verwunderlich ist daher, dass sich die Band nach einem der wohl besten Songs der Grunge-Band Soundgarden benannt hat. Die musikalischen Wurzeln der Band spiegeln sich in ihren Songs wider, die mal kraftvoll-rockig, mal verspielt bis komplex klingen und von poetischen, englischsprachigen Texten begleitet werden. Alle Songs entstehen bei den gemeinsamen Jam-Sessions. Die Bandmitglieder sind seit vielen Jahren Freunde und bringen mehr als zehn Jahre Erfahrung aus unterschiedlichen Bandformationen und Projekten auf unsere Fette Bühne mit.

Roofsurfer

(Barbie-Rock)
Die drei Musiker Felix (Gesang und Bass, Ex-FridgeLight, Ex-Biertenöre), Marc (Gitarre) und André (Drums) haben sich während des Studiums kennengelernt. Ihre Musik orientiert sich an vielen Vorbildern und umfasst ein großes Spektrum von Heavy bis Ballade.
Schnelle Riffs, ohrwurmträchtige Melodien, wummernd-groovende Bässe, melodische Arrangements und mitreißende Schlagzeuggrooves. Sie tun eben, wozu sie Lust haben. Alles was Spaß macht, wird verrockt! Mädels: Live sehen Kerle auch noch echt lecker aus;-)!




The Blue Buzz

 (Blues)
Insperiert durch Muddy Waters, Howlin' Wolf, Son House, Robert Johnson, The Who, Cream und ganz besonders Jimi Hendrix machen die Jungs aus Kopenhagen Blues in der reinsten dänischen Form, meist mit englischen Texten.  Trotz ihres noch jungen Alters versprühen sie diese geniale Selbstverständlichkeit, diese Leichtigkeit, diesen gewissen Grad an Genialität der beeindruckt: Bitte nie aufhören....;-) Zugabe, Zugabe, Zugabe....  Viel mehr zu beschreiben is da nicht! Gucken kommen, zu hören, Spaß haben.... am 18.Juli

Monokain

(Garage Punkrock & Roll)
"...und wenn es nichts Gutes im Fernsehen gibt, dann machen wir eben Krach!!!" Dies dachte sich Dirty Dirc und gründete noch vor den Serienhits M*A*S*H, MacGyver und der Sieben Millionen Dollar Frau, die Black Metal Band "Röni Dead Mönö"! Er und Jonny Stereo, sein Tischnachbar aus der Malmöer Berufsschule, stellten jedoch schnell fest, dass eine Reproduktion dieser Musik außerhalb ihrer motorischen Fähigkeiten lag. Benni Zin, Psychologe sowie Gewinner der ersten Stunde, hatte die großartige Idee, mit den beiden desillusionierten Berufsschülern eine Garagen-Rock-Band zu gründen. Dies schien nicht nur im Bereich des Möglichen sondern krachte mehr und lies sich auch cooloa umsetzen und hoppla... here are Monokain!!!

Hier ein Video der gleichen Patienten unter  anderer Medikation:



Shampoobar

(Punk/Blues/Reggae/Rock)
Bereits in den letzten beiden Jahren konnte uns Kasper „Shampoobar“ Hedegreen aus Kopenhagen mit seinem Mix aus Blues und Reggae und seinen Gesangsqualitäten überzeugen. Mit seiner Band „Shampoobar“ wird mit beeindruckender musikalischer Kreativität eine Mischung aus Blues/Reggae/Rock/Punk teilweise gepaart mit eine Priese Jazz in die Ohren der Zuhörer gezaubert. Das lässt niemanden ruhig vor der Bühne stehen. Die vier jungen Vollblutmusiker geben Live alles und reissen jeden mit.



Chor "Einklang"

(Akustik - Gesang)
 Ist ein gemischter Laien-Chor, gemischt in allen Bereichen, nicht nur in den unterschiedlichen Stimmlagen, sondern auch vom Alter und den musikalischen Vorkenntnissen her. Bunt gemischt ist auch das Repertoire: Jazz, Pop, Rock, Gospel, African. Und alles wird gesungen im EINKLANG;-). Nach der gelungenen SüWi Premiere im vergangenen Jahr, freuen wir uns den Chor aus  unserer Heimatgemeinde Winsen/Aller ein 2.Mal begrüssen zu dürfen!

"Immanent"-Duett

(Akustik aus Überzeugung)
Immanent bedeutet unzertrennlich miteinander verbunden. In etwa so fühlen sich die zwei Mädels;-) aus dem Bekanntenkreis der SüWi Familie wenn sie gemeinsam ihre Rock und Popsongs covern. Sanfter mehrstimmiger Gesang begleitet von Akustik Gitarre und Akkordeon.



Akkordeonverein Winsen (Aller)

(Akustik)
Der Verein besteht aus verschiedensten Gruppen, angefangen mit den Kindern und Erwachsenen bis hin zum 1. Orchester. Dieses wird uns erstmalig beim Südwinsen Festival ein breites Repertoire von Rock und Pop darbieten. Ziel des AVW ist es, das Akkordeon in seiner ganzen spielerischen Vielfalt einem breiten Publikum zugänglich zu machen und somit beim gemeinschaftlichen Musizieren Jung und Alt miteinander zu vereinen. Der Akkordeonverein Winsen (Aller) ist aufgrund seiner erwähnten Vielfältigkeit ein moderner Verein, der Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen die Möglichkeit zum Musizieren gibt! Wer solche lobenswerten, dem Gemeinwohl orienterten Ziele vertritt ist bei uns natürlich Herzlich willkommen!

Fanfarenzug Niedersachsen

(Hüpfburg-Hardcore;-))
Der Fanfarenzug „Niedersachsen“ Celle-Garßen von 1971 e. V. (kurz: FZN) wurde, war anfangs lediglich mit drei Trommeln und fünf Fanfaren ausgestattet, hat sich aber in 44 Jahren seines Bestehens zu einem Musikzug entwickelt, der gerne für Volksfeste aller Art gebucht wird und mit seinen sowohl traditionellen als auch modernen Stücken sein Publikum aller Altersgruppen zu begeistern weiß. Die aktiven Spieler des Fanfarenzugs „Niedersachsen“ freuen sich darauf, das Südwinsen-Festival bereits zum 3.Mal in Folge „rocken“ zu dürfen. Auf dem Musikertransfermarkt wird über eine Kooperation mit den Pensionären aus Braunschweig spekuliert. Ein Kenner der Scence meint "Die schauen sich immer gegenseitig so belustigt zu;-)!"