SüWi - Programm 2018

22 Jahre Umsonst & Draussen


Los Fastidios

Verona (Italien)

(Oi-Punk/Rock'n'Roll/Ska)

 

Text folgt

Black Sheriff

Stadt

(Musikstill)

 

Text folgt



Cynthia Nickschas & Friends

Bonn

(Singer-/Songwriter)

 

Als Straßenmusikerin hat sie angefangen, mittlerweile ist sie mit ihrem Stilmix aus Folk und Blues ein gern gesehener Gast auf Festivals. Dabei versucht Cynthia Nickschas keineswegs zu gefallen. Ihre gesellschaftskritischen Texte sind kiebig und ihre rauchige Röhre folgt dem erklärten Ziel: Leute zum Denken anregen, aber bitte dabei nicht vergessen zu tanzen.

Kozza Mostra

Bulgarien/Hamburg

(Reggae)

 

Text folgt



Wonach Wir Suchen

Leipzig

(Musikstill)

 

Text folgt

Lutopia Orchestra

Stadt

(Musikstill)

 

Text folgt



Klaus der Geiger

Köln

(Protest Liedermacher)

 

Klaus der Geiger (Klaus von Wrochem, geb. 1940) lebte anfangs ein relativ normales bürgerliches Leben, obschon in Kriegs- und Nachkriegszeiten aufgewachsen (Erzgebirge und Berlin).

 

Zum studieren ging er 1960 nach Köln an die Musikhochschule, heiratete 1965, verdiente das Geld als Aushilfs-Geiger in diversen Sinfonie-Orchestern und im WDR und versuchte sich als moderner Komponist. In dieser Funktion ging er in die USA (Buffalo, N.Y. und San Diego, Califonia). Durch Vietnam-Krieg und Hippie-Kultur geprägt, wurde er nach seiner Rückkehr 1970 Kommunarde und Straßenmusiker, eben „Klaus der Geiger“, und als solcher („Asphalt-Paganini“) auch bundesweit bekannt, zumal er bei fast jeder größeren links-politischen Aktion angefordert wird. 

Braunschweig Pension

Braunschweig

(Liedermaching)

 

Seit nunmehr fünf Jahren macht die Braunschweig Pension die Bühnen der Welt unsicher, etwa genauso oft haben sie uns die Ehre erwiesen. Mittlerweile sind Sie zu Freunden, teils sogar zu Mitgliedern der SüWi Familie geworden. Eine Vielzahl mitreißender Liveauftritte in den letzten drei Jahren lässt die Fangemeinde ständig anwachsen und Band wie Publikum haben beim gemeinsamen Feiern und Biertrinken sichtlich Spaß miteinander. Textlich unterwegs zwischen verkaterten Tagen, der Suche nach dem Sinn des Lebens und der alltäglichen Achterbahnfahrt jenes gleichen, wird das Ganze groovig von zwei akustischen Gitarren, Bass und neuerdings mit Schlagzeug statt Cajon untermalt. Gleichzeitig haben die Jungs sich quasi neu erfunden und spielen erstmals im Stehen. Die Hocker wurden entsorgt und somit dürfte noch mehr Energie, als man es gewohnt ist, freigesetzt werden…Gute alte Liedermachertradition wie Götz Widmann oder Funny van Dannen trifft auf treibende Musik die in keine Schublade zu stecken ist. Oft bleibt kein Auge trocken und auch nachdenkliches wird feilgeboten. Ihr großer Traum ist ein Starschnitt in der Bravo und der wird hoffentlich eines Tages auch noch erfüllt. Also, lasst Euch das nicht entgehen und feiert gemeinsam mit der Pension mal wieder eine tolle Party.



SüWi - Programm der vergangenen Jahre