SüWi - Programm 2017

21 Jahre Umsonst & Draussen


Wisecräcker

Hannover

(Ska)

 

Seit 1996 servieren Wisecräcker nun schon ihre ultimative Ska-Punk-Party in die ganze Welt. Die sieben Musiker trumpfen dabei mit einer Mischung aus fetten Gitarrenriffs und furiosem Blechgebläse groß auf und scheren sich nicht weiter um Sprach- und Stilbarrieren. Die Songs werden nach Belieben auf Spanisch, Englisch oder Deutsch getextet und finden musikalische Einflüsse aus diversen Kulturkreisen. Hauptsache laut, schnell und mit ordentlich Feierei – vor und auf der Bühne.
Zielgenau mischen die Offbeat-Verrückten aus der Landeshauptstadt dabei hymnische Eigenkompositionen – wie ihren neuesten Wurf „Back in 1989″ – mit Cover-Songs, die auch gerne mal aus der Trash-Kiste gezogen werden. Ob als Support von Ska-P, No Use For A Name, Panteón Rococó, Terrorgruppe, Rantanplan oder Irie Révoltés, ob als Teil der „Monsters Of Skapunk“-Tour oder bei den vielen eigenen Konzerten in Deutschland, ganz Europa, der USA und natürlich ihrer zweiten Heimat Mexiko – Wisecräcker liefern ab! Nach 20 Jahren Bandgeschichte und weit über 500 Konzerten bringen Wisecräcker im Jubiläumsjahr 2016 zur Feier das passende Best Of-Album „20Years – 20 Songs“ raus.

Velo De Oza

Kolumbien (Tunja)

(Latin/Rock)

 
Aus  Kolumbien stammend machen sie seit 9 Jahren gemeinsam Carranga-Rock. Carranga definieren sie als Bezeichnung für einen folkloristischen Musikstil, der aus der ländlichen Gegend um Boyaca kommt. Die Klänge dieses speziellen Sounds werden z. B. durch die Guacharaca (Reibestab) bestimmt. VELO DE OZA mischen diese folkloristischen Elemente auf einzigartige Weise mit wilden Gitarrenriffs, und Punk und Ska anleihen und treten dabei in den landesüblichen Ruanas (Ponchos) auf. Dazu gibt es eine große Portion Humor, sowohl in den Songs als auch auf der Bühne! Mit neuem Album im Gepäck werden VELO DE OZA 2017 erstmals auf Deutschland Tour sein.



The Offenders

Italien (Cosenza) / Berlin

(Ska/Punk)

 

„Hooligan Reggae“ heißt die ewige Schublade für THE OFFENDERS, seitdem der gleichnamige Titelsong ihres Debütalbums von 2007 unzählige Dr. Martens-Sohlen zum Qualmen gebracht hat. Auf dem Ende 2015 erschienenen sechsten Studioalbum „X“ hat die Band um den kreativen Kopf, Sänger und Gitarrist Valerio ihren ureigenen Soundmix selbstbewusst präzisiert und verfeinert: 70s-Punk meets 2Tone-Ska meets Mod-Revival. Locker-flockig öffnet die vor 12 Jahren in Cosenza, Italien gegründete Band neue Türen, ohne alte zu verschließen. Es darf  getanzt werden zu feinstem SkaPunk ohne Getröte.....und wie geil  das funktioniert haben sie ja schon 2010 beim SüWi gezeigt!

Shawn James And The Shapeshifters

USA (Chicago) (Swampy Blues Stoner Rock)

 

Der Sound von SHAWN JAMES & THE SHAPESHIFTERS ist ein wirklich einzigartiges Gebräu aus den Sümpfen der USA. Markerschütternd intensiv vermengt die Band um Mastermind Shawn James Stoner-Rock und Bluegrass, den Folk des Südens mit schwitzendem Heavy-Rock. Auf ihrem letzen Album „The Gospel According to Shawn James and the Shapeshifters“ ist die Symbiose aus wahnsinniger Fiddle, puckernden Banjos und durch den Fuzz gejagten Slide-Guitars mit Shawn James manischem Gesang nun vollendet. Die Band selbst benennt ihren Sound „Swampy Blues Stoner Rock“ „Southern Swamp Rock“, „Doom Folk“ oder „Rock and Roar“.

Shawn James’ Songs sind auch in diversen TV Shows, u.a. als Titelmelodie der Discovery Channel Serie „Yukon Men“ und in der US Hitserie „Shameless“ zu hören. Ausserdem verwendete der Kultgame Producer "Naughty Dog“  Shawn James’ Song „Through the Valley“ im kürzlich erschienenen Trailer des von der Fachpresse und Fans gefeierten postapokalyptischen Playstation-Meisterwerks „The Last of Us Part 2“ und katapultierte Shawn James somit kurzzeitig auf Platz eins der Spotify Viral Charts WELTWEIT. 



Basement Saints

Schweiz (Grenchen)

(Rock'n'Roll for the Free Soul)

 

In der Musik hört man sie heraus, die Seele. Tiefgründige Songs, wie “Brother” oder “Rainbow Nation”, packen den Zuhörer. Die dreiköpfige Band kommt aus dem Schweizerischen Kanton Solothurn. Anton, der Sänger und Rhythmus der Band, singt seine selbstgeschriebenen Songs mit viel Gefühl und einer harten, aber doch souligen Stimme. Das Ganze wird begleitet von Tobias, dem Leadgitarristen, der Rock’n’Roll im Blut zu haben scheint. Drummer Samuel verleiht dem Ganzen den letzten Schliff. Die Band existiert seit knapp drei Jahren und wenn man sie spielen hört, fällt gar nicht auf, dass sie ohne Bassist spielen. Ihrem Rock’n’Roll schadet das keineswegs, denn sie reißen das Publikum trotzdem mit und kein Fuß steht mehr still. Mit viel Gefühl spielen sie ihre Konzerte und man spürt, dass die Band voll dabei ist und live wirklich Spass hat. Das wird fett am 21.Juli...!!!

Angelika Express

Köln

(Indie, Punk-Pop)

 

Stilvoll gekleidete Frauen und Männer titschen in Rock-Ekstase über den Bühnenboden. Punkattitüde wird charmant in saftigen Gitarrenpop verwandelt. Handfeste Slogans entpuppen sich als augenzwinkernde Doppeldeutigkeiten. „Wir haben Diskoterror und lärmendes Massaker mit dem Zuckerguss des ewigen Popsongs überzogen.” Mit diesem Credo senden die Kölner seit 2002 verschmitzte Gassenhauer in die Partykeller der Republik (seit 2003 sogar mehrfach in den WDR Rockpalast)  und bringen das Pop-Feuilleton in Wallungen. „Die Platte an der keiner vorbeikommt, der auf deutsche Gitarrenmusik steht”, schrieb die Spex. Heute passt es zur charmant-schnoddrigen Art der Band, ihr Best-of-Album „Größte Treffer” einfach mal so zu verschenken. So entdeckt man all die euphorisierenden Indie-Kracher voll Mutterwitz und Lebenshunger. Zum 1.Mal dabei und trotzdem gibt es ein Wiedersehen mit Danni dem Bassmädchen von der absoluten Südwinsen Festival Orga Lieblingsband " L i l i " !!



Cynthia Nickschas & Friends

Bonn

(Singer-/Songwriter)

 

Als Straßenmusikerin hat sie angefangen, mittlerweile ist sie mit ihrem Stilmix aus Folk und Blues ein gern gesehener Gast auf Festivals. Dabei versucht Cynthia Nickschas keineswegs zu gefallen. Ihre gesellschaftskritischen Texte sind kiebig und ihre rauchige Röhre folgt dem erklärten Ziel: Leute zum Denken anregen, aber bitte dabei nicht vergessen zu tanzen.

Riders Connection

Berlin

(Polystylistic Heartmusic)

 

Unermüdliche und farbige Beatboxklänge, begleitet von einer akustischen Gitarre, gespickt mit unheimlich viel Lebensfreude und Energie. Das sind Rider's Connection.
Die Berliner Band, mit Straßenmusikhintergrund versteht es, mit minimalen Hilfsmitteln ein einprägsames Hörerlebnis zu kreieren. Zusammen wachsen sie zu einer musikalischen Einheit, deren Handschrift unverwechselbar in die Seele der Zuhörer dringt. Der positive Spirit und die, mit Garantie berührende, Musik, scheinen perfekt für alle Jahreszeiten.



Powder For Pigeons

Australien(Perth)/Hamburg

(Rock-Fuzz-Metal-Punk-Grunge)

 

Muss ein Duo, dass aus einer Schlagzeugerin und einem singenden Gitarristen besteht, zwangsläufig wie die “White Stripes” klingen? Powder for Pigeons aus Melbourne treten den Gegenbeweis an und fabrizieren einen ebenso erdigen wie fetten Sound, der die besten Momente des harten Wüstenrocks in sich vereint.
Mit knochentrockenen Songs und beherztem Einsatz diverser Effektgeräte sind Meike und Rhys, die beide zuvor bereits Erfahrungen im internationalen Musikgeschäft sammelten (Meike verbrachte auf Einladung eines Talentscouts ein Jahr in den USA, Rhys eröffnete mit einer früheren Band sogar eine Melbourne-Show von Deep Purple), auf dem besten Wege, sich durch unermüdliches, europaweites Touren zu einem der heißesten Geheimtips zu erspielen und werden diesen Status sicher bald hinter sich gelassen haben.
Spätestens nach dem ersten Song ist auch der letzte Skeptiker im Publikum überzeugt: Bei diesem heißen Wüstenrock bleibt kein Auge trocken.

Get Dead

USA(San Fransico/Oakland/San Jose)

(nicht nur Punk Rock)

 

Aus dem Stall von Fat Wreck Chords, dem Punk Label, das vom NOFX-Sänger/Bassist Mike Burkett alias Fat Mike Anfang der 1990er Jahre gegründet wurde....

 Ihr Songwriting basiert auf dem, was sie erleben. Erfahrungen, die auf Tour gemacht wurden, missglückte Beziehungen und alle möglichen Probleme rund ums Trinken. Ihre Musik ist nicht nur Punkrock oder Rock’n’Roll, es ist vielmehr eine Mischung vieler Einflüsse. Mal traditionell akustisch, mal härter elektrisch oder auch mal beides zusammen. Get Dead machen live genau das, was allen in der Band gefällt. Mächtig Party mit dem ganz eigenen Stil. Und da jeder der Bandmitglieder Songs schreibt, kann sich das SüWi Puplikum auf eine ungewöhnliche Vielseitigkeit und Dynamik freuen. Und diese Stimme ... zieht nicht nur Krankenschwestern magisch an ;-)!!



Ruperts Kitchen Orchestra

Berlin

(Funk)

 

Die Berliner Streetfunk-Band erfreut seit Jahren die Straßen, Körper und Herzen der Welt. Und jetzt kommen sie direkt aus dem Berliner Mauerpark zu uns auf die SüWi Festivalwiese, um die Kleene Bühne Fett abzufeiern, bis es von der Decke tropft und weiter....! Mit Funk in den Füßen, Punk im Kopp, Soul in der Seele und gewitzten deutschen Texten gehört die Band um EUKITEA Schauspieler Christian Rodenberg zum Besten, was Berlin zu bieten hat. Egal wo – Straße, Club, Küche – die Discoboys und -girl drehen am Zeiger der ungezügelten Unterhaltung. Absolut tanzbar und unfassbar gut!
 

Given to Fly (Unplugged)

Hannover

(Pearl Jam Tribute)

 

Pearl Jam, die wahren Halbgötter im Rockolymp, Pearl Jam,  die Urväter des Grunge. Pearl Jam, Metronom unserer Seele, die Band, die uns rettet, die sich richtig und gut anfühlt, die tief und ab geht. Pearl Jam zu interpretieren, ist ein Geschenk. Ob in ihren punkigen oder grungigen Facetten oder sanft und tieftraurig.

 

Given to Fly - Pearl Jam Tributeband aus Hannover

Sie atmen Pearl Jam.
Live und absolut handgemacht.
Plugged und unplugged.
Bescheiden und anspruchsvoll.
Und wenn Ihr die Augen zumacht und Pearl Jam hört, fühlt und mitsingt, dann haben sie, Given to Fly, es geschafft, Euch in ihren Bann zu ziehen.
Macht die Augen zu!!!
"...sometimes it`s seen
a black spot in the sky
a human being that was Given to Fly..."



Linc Van Johnson & The Dusters

Oldenburg

(Folk´n´Roll / New Country)

 

Ihre Show ist Entertainment pur. Eigenkompositionen und Cover von Johnny Cash, Elvis Presley, CCR, Chuck Ragan, The Carter Family, Hank Williams III und anderen zum Mitsingen, Tanzen und Nachdenken. LINC VAN JOHNSON - als Sänger seit 15 Jahren in ganz Europa unterwegs. Sein besonderes Markenzeichen: Eine facettenreiche Stimme. Mal rauh und kräftig, mal sanft und nahezu zerbrechlich, vor allem aber zu 100% authentisch! Er spielte schon in heimischen Wohnzimmern, Pubs, in der Stadthalle Hamburg, bei Rock Am Ring und mit Bands wie Tito & Tarantula, Accept, Slade, Supercharger, Thundermother, Mustach, Rock Shit Hot oder North Alone. Begleitet von The Dusters - Dominik (E-Gitarre/Mandoline), Max (Violine) Anna-Marija Kleimann (Gesang/Akkordeon), Der König (Kontrabass) und Tristan (Drums/Uillean Pipes).

Braunschweig Pension

Braunschweig

(Liedermaching)

 

Seit nunmehr fünf Jahren macht die Braunschweig Pension die Bühnen der Welt unsicher, etwa genauso oft haben sie uns die Ehre erwiesen. Mittlerweile sind Sie zu Freunden, teils sogar zu Mitgliedern der SüWi Familie geworden. Eine Vielzahl mitreißender Liveauftritte in den letzten drei Jahren lässt die Fangemeinde ständig anwachsen und Band wie Publikum haben beim gemeinsamen Feiern und Biertrinken sichtlich Spaß miteinander. Textlich unterwegs zwischen verkaterten Tagen, der Suche nach dem Sinn des Lebens und der alltäglichen Achterbahnfahrt jenes gleichen, wird das Ganze groovig von zwei akustischen Gitarren, Bass und neuerdings mit Schlagzeug statt Cajon untermalt. Gleichzeitig haben die Jungs sich quasi neu erfunden und spielen erstmals im Stehen. Die Hocker wurden entsorgt und somit dürfte noch mehr Energie, als man es gewohnt ist, freigesetzt werden…Gute alte Liedermachertradition wie Götz Widmann oder Funny van Dannen trifft auf treibende Musik die in keine Schublade zu stecken ist. Oft bleibt kein Auge trocken und auch nachdenkliches wird feilgeboten. Ihr großer Traum ist ein Starschnitt in der Bravo und der wird hoffentlich eines Tages auch noch erfüllt. Also, lasst Euch das nicht entgehen und feiert gemeinsam mit der Pension mal wieder eine tolle Party.



Dieselknecht

Ibbenbüren/ Osnabrück

(Akustik-Folk-Punk)

 

Eine Band, Vier Typen, ein geklauter Tourbus und trotzdem nen ganzen LKW voll Wortwitz und Humor aus´m RuhrPott am Start.

Der Bandname verspricht rauhe Kerle, dicke Reifen und dröhnende Motoren. Tatsächlich wuchsen drei Viertel der Band irgendwo auf dem Land zwischen Ibbenbüren und Osnabrück auf - mit Heavy Metal und Punkrock – dann kamen die Jungs nach Dortmund und lernten Bluegrass lieben. Neben dem für die Band typischen Stampf aus vergorenem Highspeed - Blugrass und Folk bilden sie live alle Farben der Band textlich und musikalisch ab. Laut, leise, gut und...sehr gut. Nun wurde die besondere Qualität der Band im Kultursender ARTE gewürdigt (siehe: Metropolreport Ruhrgebiet). Diese Band ist gegen den Strich gebürstet! Wahrscheinlich können sie genau deswegen den Chef der Weltfirma für ihre Musik begeistern und ihn zum schmunzeln bringen !? Wir dürfen gespannt spannt sein! Das wird sau lustig...

MarKuz Walach

Kassel

(Handgemachte ein Mann Musik Show, nicht nur Singer/Songwriter)

 

 Sein erdiger Sound zelebriert die Wurzeln des Rock N' Roll, seine rhythmusbetonten Songs sind so innovativ, dass sie in keine Schublade passen. Mit Händen und Füßen ist er eine ganze Band und spielt mit einem Set Up, das es so noch nicht gab: satter Bass einer Stomp Box, eine Auflaufform als Snare, Schellenring, Feuerzeuge, eine Gitarre als Schlagzeug, Bottleneck, Blues Harp.
Ein Groove, der staubigen Landstraßen neuen Glanz verleiht, und eine Stimme, die Boogie und Soul wieder zum Leben erweckt.



Valentino 66

Heidberg/ Wilmersdorf

(PROG-A-BILLY)

 
Der Heidberger Sänger und Gitarristen MR. EL/U  mit dem  Wilmersdorfer Schlagzeuger RICKY FIRESTONED sind zwei Musiker mit langjähriger Live- & Studio-Erfahrung in verschiedenen Bands und Musikrichtungen vereint, die für dieses Projekt 2008 erstmalig aufeinandertrafen. Inspiriert vom Rock'n'Roll der 1950er/60er Jahre schaffen sie seitdem ihren progressiven Rock-A-Billy: PROG-A-BILLY !!
Dabei werden Rock- und Pop-Songs aller Dekaden in ein klassisch-rockiges Gewand gekleidet und hier & da mit Latin-Rhythmen gespickt. Die entstandene Musik ist (bewusst ohne Bassisten/in) zugeschnitten auf eine VOCAL-GUITAR-DRUM-Besetzung - ORIGINAL TWO MEN !! -, die den nötigen "Wumms" und die ausgelassene Tanzbarkeit trotzdem nicht vermissen lässt !! Auf Eigenkompositionen wird verzichtet, auch wenn jeder Song durch die Transformation zum PROG-A-BILLY den VALENTINO'66 eigenen Charme erhält...!!!

Der To

Celle

(Singer/Songwriter)

 

Pop-Rock-Songs, mit denen sich die Leute identifizieren können. Alles ist vorhanden – von melancholisch, nachdenklich bis rockig, tanzbar – DER TO findet in jedem Song seinen ganz persönlichen Weg zum Ohr und zum Herzen der Zuhörer.
In Celle ist DER TO schon lange bekannt, beliebt und auf vielen Konzerten und Festivals vertreten. Aber auch über Celles Grenzen hinaus erreichen ihn immer mehr Einladungen zu verschiedenen Events auf großen und kleinen Bühnen. Begleitet wird DER TO (Gesang und Gitarre) von seinen Bandkollegen Sven (Bass), Timo (Schlagzeug), Ingo (Gitarre) und Holger (Keyboard).





Frantic Tornado

Braunschweig

(Heavy Rock)

 

Bei den Braunschweiger Heavy-Rockern handelt es sich um eine vergleichsweise „junge“ Band: Seit 2014 sind sie am Start. Schubladendenken liegt ihnen nicht, weshalb sich ihre Stilrichtung schwer festlegen lässt. Verzerrte Gitarren und eine treibende Rhythmusformation prägen zusammen mit einer druckvollen aber melodiösen Frontstimme den Sound. Die eigenkomponierten Songs beinhalten Elemente aus Rock, Metal, Stoner sowie einer guten Prise 70ies. In den Texten geht es nicht nur um Unzulänglichkeiten des Alltags (drohende Zombieinvasion…), sondern auch um ernste Themen wie Krieg und Rassismus. Live konnten sie sich bereits auf mehreren Bühnen in und um ihre Heimatstadt mit viel Spielfreude präsentieren. Zu letzt wurden sie in Celle bei der Open Stage, organisiert von  unseren Freunden der CellerRockInitiative (CRI), abgefeiert und zigfach weiterempfohlen!

Marcess & Die Band Der Stunde

Celle

(Indieakustikpop)

 

Marcess & Die Band Der Stunde siedeln sich selbst im Genre des Indieakustikpop an. Um ein möglichst authentisches Klangbild zu kreieren werden ausschließlich Akustikinstrumente bespielt.
So klar wie der Sound sind auch die Texte. Eigenkompositionen, ganz nah am Leben, alte und neue Ideen und Gedanken, mal geht es um Liebe, mal um die, die die Macht haben oder aber eben nicht, mal um den Sinn des Lebens... kurz: um "Das was zählt"!



Texas Music Massacre

Bad Lausick

(Countrypunk, Rock’n‘Roll and Rock)

 

Viel Witz absolut einzigartig gepaart mit Country, Rock, und Rock'n'roll! Jessie Hunter, Sam Doc und Scott Newman erschaffen eine unverwechselbare Tanzmusik, die auf keiner Party fehlen darf...Country, Southern Rock, ein bisschen HipHop, ein bisschen Reggae das ist die Welt, die sie zum Klingen bringen. Stimmungsmache im besten Sinn, auf diesen Punkt lässt Sam the Bull Doc, der Mann am Schlagzeug, das Ziel von „Texas Music Massacre" bringen: „Wir mischen die Säle auf, bringen die Leute in Bewegung: feiernd, tanzend." Bassist Jessie the Dynamit Hunter stellt klar: „Kein Massaker ist wie das vorher." Das wird nen munteres Festival Frühstück am Samstag ab 10Uhr auf der Kleenen Bühne... 

Rich White Beggars

Hamburg - St. Pauli

(Britpop, Blues, Singer Songwriter)

 

 2013 gegründet bestanden sie in erster Zusammensetzung aus Nils Jendryschik (Gesang/ Gitarre) und Gunnar Hinrichs (Gesang/Gitarre).
Nach einer 1 1/2 jährigen Findungsphase, einigen Clubgigs und diversen Umbesetzungen
am Bass und den Percussions, besteht die Band seit Anfang 2017 aus vier Mitgliedern und wird durch Matze Bahlke (Bass) und Paul Leidorf (Drums) vervollständigt.
Die erste EP der Band wurde im Februar 2017 veröffentlicht und trägt 6 Songs mit sich.
Das Genre nicht ganz eindeutig festlegbar, irgendwo zwischen Folk und Brit-Pop, fährt man in bisher ruhigem Hamburger Fahrwasser jedoch ziemlich gut und genießt ein wenig die Unaufgeregtheit von glänzender und Radio tauglicher (Akustik-)Gitarrenmusik.
Rich White Beggars sind noch auf keinem Label veröffentlicht und releasen ihre Songs daher ausschließlich auf Soundcloud. Im Sommer 2017 ist eine Clubtour in Hamburg, sowie ein Zwischenstopp auf dem Südwinsen Festival geplant.

 

https://richwhitebeggars.bandcamp.com/releases



5 Raumfenster

Borna

(Handgemachter Pop / Soft Punk )

 

Erst seit gut einem Jahr musikalisch als Band aktiv. Dennoch schon mehrere Konzerte und einige Auszeichnungen unter anderem als beliebteste Nachwuchsband Sachsens erhalten. 5Raumfenster bestehen aus Hans 11, Lenny 16, Lorenz 14, Conny 17 und Max 17. Sie freuen sich mega auf "ihr 1. großes Festival" ;-) und zählen die Tage bis es soweit ist! Wir freuen uns auch auf Euch!!!

 Mondbrüder

Celle

(Singer-Songwriter)

 

Eine Sommernacht am Lagerfeuer. Gitarrenmusik und leere Bierdosen irgendwo zwischen Eversen und Soltau. Ein Brüderschaftsritual im Weizenfeld. So entstehen Mondbrüder. Zwei Jungs, zwei Gitarren. Ihre Lieder erzählen Geschichten vom Ausziehen und Heimkehrern, von der Freundin einer Freundin in der Stadt WG und Bratkartoffeln. Sie spielen zwischen Scheunenfeten mit Fantakorn und Szenekneipen im Großstadtdschungel. Hinrich Bahne Schrade und Felix Wendtland verbindet seit ihrer Jungend die Liebe zur Musik und ein grundsätzlicher Bock zu spielen. Mondbrüder machen Musik für laue Sommerabende. „In diesen Nächten werden Sternschnuppen wahr.“ Und für den Roadtrip in die Heimat. „Mit dem Twingo durch die Nacht.“
 



 

 Lynn

Celle

(Roskilde Feeling)

 

Das Akustik-Duo Lynn aus dem Landkreis Celle bietet ein starkes Repertoire aus Rock-, Pop- und Soulklassikern der letzten Jahrzehnte. Sängerin Lynn Heinrich und Gitarrist Thorsten "Hoschi" Schick bewegen sich stimm- und spielgewaltig durch die Epochen und interpretieren die Songs dabei auf ihre ganz eigene Art und Weise mit viel Herz und Bauch.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kleiner Satellit

Celle

(Alternative-Pop-Rock)

 

Lieder die von Herausforderungen, Ängsten, Glauben und Hoffnung handeln und allesamt aus eigener Feder stammen. Ihr Musikstil ist beeinflusst von Alternative Bands à la Awolnation oder Young the Giant, John Mayer-Pop und atmospheric Rock nach dem Vorbild Caspians. Die Bandmitglieder spielen schon einige Jahre zusammen, das Projekt "Kleiner Satellit" wurde jedoch erst 2016 gegründet. Im Oktober 2016 veröffentlichten sie ihre erste EP mit 4 Liedern. Für Ende 2017 ist das Release der ersten kompletten CD geplant. Die Bandmitglieder sind: Kristian Schwesig an den Drums, Timon Petersen am Bass, Kerstin Weber am Klavier, Christian Meissner am Synthesizer, Sophie Dierking und Sabrina Reimchen als Backingvocals und als Songwriter, E-Gitarrist und Leadsänger Hendrik Leise.

Fanfarenzug Niedersachsen

Celle-Garßen

(Hüpfburg-Hardcore;-))

 

Der Fanfarenzug „Niedersachsen“ Celle-Garßen von 1971 e. V. (kurz: FZN) wurde, war anfangs lediglich mit drei Trommeln und fünf Fanfaren ausgestattet, hat sich aber in 44 Jahren seines Bestehens zu einem Musikzug entwickelt, der gerne für Volksfeste aller Art gebucht wird und mit seinen sowohl traditionellen als auch modernen Stücken sein Publikum aller Altersgruppen zu begeistern weiß. Die aktiven Spieler des Fanfarenzugs „Niedersachsen“ freuen sich darauf, das Südwinsen-Festival bereits zum 3.Mal in Folge „rocken“ zu dürfen. Auf dem Musikertransfermarkt wird über eine Kooperation mit den Pensionären aus Braunschweig spekuliert. Ein Kenner der Scence meint "Die schauen sich immer gegenseitig so belustigt zu;-)!"



SüWi - Programm der vergangenen Jahre